Fußgesundheit

move100_dez_2016__mg_5312

Wer berufsbedingt viel steht oder läuft, belastet seine Füße in hohem Maße. Die Folge sind häufig Haltungs- und Rückenbeschwerden. Diesen Problemen kann durch das Tragen von orthopädische Einlagen vorgebeugt werden. Auch viele Ihrer Mitarbeiter werden dies bereits erkannt haben und Einlagen tragen.
Arbeitet man jedoch in Bereichen, wo das Tragen von Sicherheitsschuhen Pflicht ist, kommt es zu Problemen. Zum einen passt der Arbeitssicherheitsschuh nicht mehr richtig, zum anderen – und das ist viel entscheidender – wird durch das Einlegen einer losen orthopädischen Fußeinlage das Baumuster verletzt und die Gewährleistung ist nicht mehr gegeben. Im Falle eines Unfalls kommt die Berufsgenossenschaft möglicherweise nicht für die daraus resultierenden Kosten auf.

Die Lösung:

Auf dem Weg zu einem gesunden Unternehmen bieten Sie Ihren Mitarbeitern die Überprüfung ihrer „Fußgesundheit“ an — mit uns als Ihrem Partner. Neben einer individuellen Haltungs- und Ganganalyse nehmen wir einen speziellen Fußscan und eine Fußdruckmessung vor, so dass der Mitarbeiter im Anschluss seine individuelle Körperstatik kennt.

Was wir dafür benötigen:

  • Bereitschaft zur Durchführung, beispielsweise im Rahmen eines Gesundheitstages
  • Ihre Mithilfe bei der Einladung und Terminierung Ihrer Mitarbeiter
  • passende Räumlichkeiten

 

Ergebnis:
Am Ende eines solchen Gesundheitstages werden wir Ihnen einen Überblick über die Ergebnisse der Analysen geben; wobei wir natürlich der Einhaltung der Schweigepflicht unterliegen.
Sollte ein Mitarbeiter eine Schuherhöhung, eine Einlage mit speziellen Dämpfungselementen o.ä. benötigen, beraten wir hinsichtlich zugelassener Sicherheitsschuhe und übernehmen im Nachhinein die Fertigung unter genauester Herstellervorgabe, damit die Schutzschuhe ihre jeweilige Zulassung behalten.

Vervollständigen Sie Ihre Ausrüstung mit diesen Artikeln